Springe zum Inhalt

Landrat Köberle: Unser Landkreis ist sehr auf Klimaschutz bedacht

Limburg-Weilburg. Erfreulicher Besuch im Kreishaus in Limburg: Vertriebsleiter Dirk Leibner und Vertriebsmanagerin Susanne Deisel sowie Pressesprecher Heinz-Jürgen Thomeczek von der Deutsche Post DHL Group übergaben Landrat Michael Köberle das GoGreen-Zertifikat 2018. Es bescheinigt der Kreisverwaltung Limburg-Weilburg, dass sie im Jahr 2018 insgesamt 7,67 Tonnen CO2 durch klimaneutrale GoGreen-Produkte und Services ausgeglichen hat. ...weiterlesen "Deutsche Post zertifiziert den Kreisausschuss des Landkreises Limburg-Weilburg"

Innenminister Peter Beuth:

„Straftäter abschrecken, Sicherheitsgefühl stärken“

Hessen fördert Videoüberwachung in Frankfurt mit 1,2 Millionen Euro

Wiesbaden/Frankfurt. Das Land Hessen unterstützt die Stadt Frankfurt am Main bei der Modernisierung und Ausweitung ihrer Videosicherheitstechnik im Innenstadtbereich mit 1,2 Millionen Euro. Den entsprechenden Bescheid überreichte der Hessische Innenminister Peter Beuth heute an Ordnungsdezernent Markus Frank im Beisein der Frankfurter Polizei. ...weiterlesen "Hessen fördert Videoüberwachung in Frankfurt mit 1,2 Millionen Euro"

Vieles an dem Abend klang bekannt im Ohr. Songs von vor 40 Jahren und mehr. Songs, die die Zeit überlebt haben, die eigentlich noch immer jung sind oder jung sein sollen/wollen. Und doch klang viel anderes als im Original. Ganz bewusst, denn das ist Teil von „Manny“. ...weiterlesen "Ein Abend mit Louis, Querflöte und Klarinette"

Erster Bauabschnitt wird morgen abgeschlossen
Die Bauarbeiten an der Landesstraße 3025 (Weilstraße) zwischen Weilmünster-Ernsthausen und Weilmünster-Essershausen liegen gut im Zeitplan. ...weiterlesen "L 3025, Fahrbahnsanierung auf der Weilstraße zwischen Weilmünster-Ernsthausen und Weilmünster-Essershausen"

  1. Streit eskaliert, Limburg-Staffel, Koblenzer Straße, Samstag, 27.07.2019, 21.15 Uhr

(si)Am Samstagabend ist in der Koblenzer Straße in Staffel ein Streit wegen zu lauter Musik eskaliert. Mehrere Personen waren zunächst, gegen 21.15 Uhr, in einer dortigen Gaststätte aneinandergeraten. ...weiterlesen "Streit eskaliert wegen lauter Musik, Auseinandersetzung auf Kirmesplatz – erneuter Einbruchversuch an Bahnhof Brechen, Unbekannter zeigt sich Frauen in scharmverletzender Weise, Rollerfahrer nach Unfall verstorben,…"

Wenn die Feuerwehr sich selbst retten muß... – Selbstrettungsübung bei der Feuerwehr Werschau

Niederbrechen/Werschau. Was, wenn die Feuerwehrfrau/der Feuerwehrmann sich aufgrund dramatisch geänderter Gefahrenlage in einem Brandobjekt selbst retten muss? Das kann zum Beispiel passieren, so Wehrführerin Angelika Viehmann, wenn der Rückweg durch herabfallende Trümmerteile versperrt wurde und nur noch ein Fenster als Rückzugsweg bleibt...

Dann muss reagiert und natürlich improvisiert werden. Selten findet man dann geeignete Anschlagpunkte, wo man z.B. die Seile befestigen kann, um sich abzuseilen. Zum Glück ein recht selten vorkommender Fall in der Realität, da waren sich auch die anderen Übungsteilnehmer einig, dennoch gleichsam froh, dieses Thema vermittelt zu bekommen. Auch diese Vorbereitung gehört mit dazu, für unvorhergesehene Notfallsituationen gewappnet zu sein. Bei diesem Übungsabend ging es hoch hinaus - in den Schlauchturm der Feuerwehr Niederbrechen und dann gleich wieder runter. Zusätzlich gesichert wagten die Feuerwehrleute sich dann aus dem Fenster, um sich dem rund 1cm dicken Seil anzuvertrauen - es ist viel Kopfsache, denn die Angst zu überwinden ist der erste Schritt.

 

Auch das Abseilen mit Atemschutzausrüstung wurde geübt, sie entscheidet gerade im Fall einer toxischen Umgebung, die durch Rauch oder Chemikalien gegeben sein kann darüber, dass der Feuerwehrmann umluftunabhängig arbeiten kann. In einem weiteren Ausbildungsabschnitt wurde der sichere Überstieg über ein Geländer und das begleitete und leinengesicherte Ableitern vermittelt und geübt.

Dies dient dazu, Personen über Steckleitern aus Gefahrenbereichen zu retten und sie sicher zu Grund zu geleiten, auch, wenn diese ggf. kaum Leitererfahrung oder gar Angst haben. Die Arbeit bei den Feuerwehren ist vielfältig und spannend und die Verlässlichkeit der Kameradschaft wird auch bei diesen Übungen jedes Mal greif- und fühlbar. Es ist dies die Gemeinschaft, die zusammenschweißt, die sich gegenseitig ihr Leben anvertraut – bei jedem Einsatz neu. Werden auch Sie ein Teil davon, als Fördermitglied oder werden Sie selbst aktiv in Ihrer Feuerwehr.

Mehr Informationen zur Arbeit der Freiwilligen Feuerwehr Werschau unter www.Feuerwehr-Werschau.de. Schon bald haben Sie Gelegenheit, persönlich Kontakt zur Wehr zu finden – die Kirmes steht vor der Tür, die in diesem Jahr turnusgemäß von der Feuerwehr ausgerichtet wird – vom 20.-23.September freut sich die Wehr auf das Dorffest rund um’s Dorfgemeinschaftshaus. Freitags geht’s los mit dem Kirmesbaumstellen ab 18:30 Uhr, Samstag dann die 3. Werschauer Hüttengaudi mit der Partyband „Weiltaler“ ab 20 Uhr nach dem Kirmeshochamt um 17 Uhr in der Pfarrkirche St. Georg. Am Sonntag lockt dann ab 11 Uhr der Frühschoppen, Entenbemalen für Kinder mit Kinderschminken, Kinderenten-Vorrennen, Kaffee und Kuchen und dem 6. Werschauer Entenrennen um 15:30 Uhr und der Tombola um 17:30 Uhr, bevor die Kirmes am Montag mit dem Frühschoppen in den Gaststätten ausklingt. Der erste Oktobersonntag lädt ab 11 Uhr ebenfalls zur Wehr ein – denn da steigt das Oktoberfest bei der Werschauer Feuerwehr mit Frühschoppen&Mittagessen mit bayerischen Spezialitäten und Weizenbier vom Fass, später Kaffee und Kuchen. Und auf die Kleinen wartet eine Hüpfburg. Wer die beiden Termine verpasst, der kann sich jetzt schon auf den Jubiläumsweihnachtsmarkt freuen …. doch bis dahin ist es noch ein bisschen Zeit. Mehr Informationen zur Arbeit der Wehr unter www.Feuerwehr-Werschau.de  © Peter Ehrlich

LIMBURG-WEILBURG. Der Autofreie Weiltalsonntag bietet am Sonntag, den 4. August die Möglichkeit, im wahrsten Sinne des Wortes neue Erfahrungen mit unserer Region und dem Weiltal zu machen. Touristen und Einheimische können dort mit dem Rad fahren oder wandern, wo man es sonst wegen des Verkehrsaufkommens nicht oder nur schwer kann. ...weiterlesen "Autofreier Weiltal-Sonntag – Landtagsabgeordneter Tobias Eckert ist wieder mit dabei"

Arbeitsschutzexperten des Regierungspräsidiums Gießen informieren
über besondere Regeln zum Schutz angehender Auszubildender

Gießen. Nur noch wenige Wochen, dann beginnt die Ausbildungszeit. Für viele Jugendliche ein Grund zur Freude, denn nicht nur die manchmal unbequeme Schulzeit findet damit ein Ende. ...weiterlesen "Sicher und geschützt den Berufseinstieg meistern"