Springe zum Inhalt

--> Zur Bildergalerie: https://www.oberlahn.de/Bildergalerie/?gal=9994

Werschau/Courcy. Im Vergleich zu den letzten Jahren ist die Gruppe der Pfingstbesucher aus der Champagne leider drastisch geschrumpft. Dies ist verschiedenen Gründen geschuldet, wie Dieter Wittmann, der Koordinator auf deutscher Seite genauso bedauert wie alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Bürgermeister Frank Groos (li) mit Amtsvorgänger Werner Schlenz und Laurent Zoller

Es ist eine so herzliche Wiedersehensfreude, die man erleben kann, wenn die Franzosen am Pfingstsamstag pünktlich um 16 Uhr nach rund fünfstündiger Fahrt mit dem PKW am “Place de Courcy” an der Courcyanlage in Werschau ankommen. Es wird sich gedrückt, geherzt, geküsst - es ist so schön.

Der besondere Meilenstein am Ortsausgang Werschaus Richtung Niederbrechen

Die Zeit und die Entfernung sind für Berufstätige auf beiden Seiten die Hauptprobleme bei diesem europäischen Austausch, die heute mehr denn je ihren Tribut fordert, so Wittmann weiter. Doch ganz klar ist, dass die Wurzeln der Freundschaft in den Herzen der Menschen in Werschau und Courcy fest verwachsen sind und nur noch etwas gepflegt werden wollen, um auch in Zukunft dieses freundschaftliche Kleinod auf ganz privater Ebene voranzutreiben. Gerade jetzt, kurz nach der Europawahl ist, so freut sich Dieter Wittmann mit seinem französischen Koordinator-Gegenpart, Laurent Zoller, ist der Zusammenhalt im Zeichen des sich ändernden Europas wichtig.

Bürgermeister Frank Groos, der gerne der Begrüßung und dem anschließenden Kaffeetrinken mit seinem Amtsvorgänger und Freundschaftsmitträger Werner Schlenz teilnahm, hob ebenfalls den europäischen Gedanken hervor. Täglich haben wir auch in unserem Leben die Folgen der Entscheidungen der Europäischen Union im administrativen wie auch alltäglichen Leben zu tragen. Die gemeinsame Freundschaft trägt bis in die Herzen hinein und so hat es auch diesesmal Laurent Zoller geschafft, für großes Erstaunen und Begeisterung in Werschau zu sorgen.

Laurent Zoller (re) überreicht Bürgermeister Frank Groos die mitgebrachte Land- und Postkarte

Ist es ihm doch gelungen aus dem Jahre 1616 eine Landkarte dieser Region ausfindig zu machen und eine Postkarte aus dem Jahre 1913, die 1916 von Aumenau nach Brechen verschickt worden zu sein scheint - Gestaltet vom Atelier Jung, dem Urgroßvater des Autoren dieses Artikels.

Gemeinsam wird Werschau gesucht

Bis auf einen gemeinsamen Tagesausflug in den Palmengarten wird die Zeit intensiv in den Partnerfamilien verbracht.

Erst am Montag geht es dann die 485 km zurück nach Courcy, wie es auch der Wegzeiger am Ortsausgang von Werschau zeigt. Bürgerinnen und Bürger, die sich gerne dieser wirklich tollen Idee der gelebten Völkerverständigung anschließen möchten, sind herzlich eingeladen mitzutun.

Der Gedenkstein an der Courcy-Anlage

Kontakt über Dieter Wittmann in Werschau oder die Gemeinde Brechen. (Peter Ehrlich/FOTO-EHRLICH.de)

LKA-HE: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Kassel und des Hessischen Landeskriminalamts (Sonderkommission "Liemecke")

Wiesbaden (ots) - Folgemeldung: Tötungsdelikt zum Nachteil von Regierungspräsident Dr. Lübcke:

Ermittlungen der Soko "Liemecke" laufen auf Hochtouren ...weiterlesen "Folgemeldung: Tötungsdelikt zum Nachteil von Regierungspräsident Dr. Lübcke"

1. Mehrere Auseinandersetzungen auf dem Kirmesplatz in 65620
Waldbrunn-Ellar

Am Samstag, den 08.06.2019 zwischen 00.30 Uhr und 00.50 Uhr kam es auf dem Kirmesplatz in Waldbrunn-Ellar zu drei Auseinandersetzungen unter den Besuchern der Kirmes. Gg. 00.30 h wurde ein 18 Jahre alter Heranwachsender von drei jungen Männern angegriffen und zu Boden geworfen. ...weiterlesen "Mehrere Auseinandersetzungen auf dem Kirmesplatz in Ellar, Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort"