Springe zum Inhalt

2 + 2 ‚Brecher‘ für den Kreistag

Manuel Theis
Marco Kremer

Neben den Wahlen für eine neue Gemeindevertretung wird am 14. März 2021 auch ein neuer Kreistag gewählt. Für die CDU Brechen treten bei dieser Wahl mit Manuel Theis und Marco Kremer zwei Kandidaten an, die sich in den nächsten Jahren auch auf Kreisebene für Ihre Heimatgemeinde einsetzen möchten. Zudem kandidieren auf der Liste der CDU Limburg-Weilburg mit Tobias Herbst und Markus Stillger zwei Kandidaten, die gebürtig aus Brechen stammen und bis heute ihrer Heimatgemeinde treu verbunden sind.

Auf dem aussichtsreichen Listenplatz 21 kandidiert der Vorsitzende des CDU Gemeindeverbands, Manuel Theis. „Nur wer aktiv bereit ist sich zu engagieren, hat auch das Recht zu meckern. Denn nur wer sich beteiligt, kann auch etwas bewirken,“ so Theis.
Die kommunalpolitische Arbeit ist aus seiner Sicht in allen Belangen extrem wichtig. Ein gutes und soziales Miteinander zu erreichen, indem man die Anliegen der Jugend und der Senioren gleichermaßen berücksichtigt, liegt ihm besonders am Herzen.

Mit Marco Kremer kandidiert ein weiteres CDU Vorstandsmitglied auf der Liste für den Kreistag. Er ist aktuell Schatzmeister der CDU und bereits seit zehn Jahren Mitglied des Gemeindevorstand Brechen. Für den Diplom-Verwaltungswirt ist eine solide Haushaltsführung, nicht zuletzt vor dem Hintergrund seiner beruflichen Tätigkeit bei der Rechnungsprüfung, ein besonderes Anliegen. Nur so bleibt aus seiner Sicht eine auf Zukunft gerichtete Politik auch weiter möglich, die zielgerichtete Investitionen zulässt.

Der vor wenigen Wochen nach Limburg gezogene Tobias Herbst kandidiert erneut auf der Liste für die Kreistagswahl und würde gerne sein Engagement der letzten Jahre im Kreistag fortsetzen. In der aktuellen Legislaturperiode ist er Mitglied im Ausschuss Revision und Controlling, sowie im Ausschuss für Soziales, Familien, Frauen, Senioren, Gesundheit und Sport. „Machen, nicht nur meckern, ist meine Einstellung. Politik ist nicht immer spaßig, aber ich mache es, um mitzureden und mitzugestalten. Dem Kreis Limburg-Weilburg geht es gut, das soll so bleiben und dafür setze ich mich ein. Wir müssen noch mehr in Digitalisierung und die Infrastruktur investieren, damit der Standort für Unternehmen und Familien attraktiv bleibt.“

Als vierter in der Runde kandiert mit Markus „Max“ Stillger ein weiterer gebürtiger Brecher für den Kreistag, der mittlerweile in Limburg wohnt. Er ist seit Januar 2020 Mitglied der Kreistagsfraktion. Vorher sammelte er von 2011-2016 als Gemeindevertreter in Brechen und Mitglied im Haupt und Finanzausschuss erste Erfahrungen in der aktiven Kommunalpolitik. „Für mich gilt der Leitsatz: „net schwätze -mache !“ - das ist allerdings in der Politik ungleich schwerer, als im wirtschaftlichen Leben. Trotzdem engagiere ich mich in der Politik, weil ich es wichtig finde, dass die Wirtschaft nicht nur in den Interessenverbänden wie der MIT oder dem Wirtschaftsrat, sondern auch in den Parlamenten eine Stimme haben muss. Es muss vorrangige Aufgabe der Politik sein, den Menschen in unserem Land ordentliche Rahmenbedingungen für ein vernünftiges und würdiges Leben zu schaffen. Und Leistung muss belohnt werden.“

Bei allem Einsatz für die Themen des Landkreises wollen alle vier auch ihren Heimatort Brechen mit seinen Anliegen im Kreis vertreten. Weitere Infos zu den Kandidaten finden Sie unter www.cdu-limburg-weilburg.de
© Sebastian Frei