Springe zum Inhalt

18-Jähriger Heidenroder für vier Tage Bundestagsabgeordneter

Vom 23. bis 26. Juni 2018 findet im Deutschen Bundestag erneut die Veranstaltung „Jugend und Parlament“ statt. Darüber informiert der CDU-Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch. 355 Jugendliche werden in einem Planspiel das parlamentarische Verfahren nachstellen. Dafür wurden sie von Mitgliedern des Bundestages nominiert. Die Teilnehmer im Alter von 17 bis 20 Jahren übernehmen für vier Tage die Rollen von Abgeordneten und werden vier Gesetzesinitiativen simulieren.

„In diesem Jahr habe ich Lukas Brandscheid für das Planspiel nominiert. Der 18 jährige schlüpft in die Rolle des fiktiven Abgeordneten Alexander Dörschug und ist ordentliches Mitglied im Ausschuss für Entwicklung", so Klaus-Peter Willsch. „Das Planspiel bietet den jugendlichen Teilnehmern einzigartige Einblicke in die komplexen Abläufe des Parlaments und in die Arbeit der Fraktionen. In einem realitätsnahen Planspiel wird der Weg der Gesetzgebung an den Originalschauplätzen im Deutschen Bundestag simuliert“.

„Die Teilnahme am Planspiel „Jugend und Parlament 2018“ gab mir die einmalige Gelegenheit hinter die Kulissen des Bundestages zu schauen und ermöglichte es mir Orte, wie Fraktions-, Ausschuss- und Plenarsaal hautnah erleben zu können. Mein Respekt gilt den Berufspolitikern die jeden Tag mit voller Kraft diesen sehr verantwortungsvollen Beruf ausüben. Bisher hat mir das Mitwirken an diesem Programm sehr viel Spaß gemacht und ich hatte die Chance neue engagierte Leute aus dem gesamten Bundesgebiet kennen zu lernen. Ich bedanke mich herzlichst bei Klaus-Peter Willsch, der mir diese Erfahrung in Berlin ermöglicht hat“, so Lukas Brandscheid der sich im wahren Leben als Kreisvorsitzender der Jungen Union Rheingau-Taunus politisch engagiert.

Zur Debatte stehen in diesem Jahr Entwürfe zu chancengleichen Bewerbungen, zur Einführung von Pfand auf Kaffeebechern, zur Einführung von Elementen direkter Demokratie sowie zur Ausweitung der Beteiligung deutscher Streitkräfte an einer EU-geführten Militäroperation im fiktiven Staat Sahelien. Die Jugendlichen aus ganz Deutschland lernen dabei die Arbeit der Abgeordneten kennen – in Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen. Bei der abschließenden Debatte im Plenarsaal werden 48 Redner aus allen Spielfraktionen ans Pult treten und versuchen, Mehrheiten für ihre politischen Anliegen zu gewinnen.

Im Anschluss an die Simulation diskutieren die Teilnehmer mit den Spitzenvertretern der Bundestagsfraktionen, wie realitätsgetreu Jugend und Parlament die parlamentarische Arbeit abbildet. © Büro Klaus-Peter Willsch MdB