Springe zum Inhalt

13. Villmarer Reitsporttage starteten mit den Dressurreitern · Gastgeber reiten vorne mit

Villmar (sm) - Auf dem Turniergelände der Pferdepension Markushof herrschte zwei Tage lang reges Treiben. Petrus meinte es gut mit den Pferdefreunden und bot fabelhaftes Wetter. Herrlicher Sonnenschein, sommerliche Temperaturen, kulinarische Köstlichkeiten und vor allem die feine Kunst des Dressurreitens luden zum Verweilen ein. Auch in diesem Jahr saßen die Zuschauer direkt nahe am Geschehen, fieberten und bangten mit den Reitern und belohnten die starken Leistungen mit viel Applaus. Begeistert zeigte sich auch der 1. Vorsitzende der Pferdefreunde König-Konrad Villmar e.V. Peter Bartsch: „Eine Veranstaltung, die einfach Spaß macht. Es ist immer wieder eine Herausforderung, so ein Turnier alljährlich auf die Beine zu stellen.“

Große Freude bei Katharina Tascher vom RC Altenstadt. Sie gewann die die höchste Dressurprüfung des Turniers, die Klasse S*. Mit einer Gesamtwertung von 781.00 verwies sie Janine Zimmer (RF Stephanshausen) und Angelika Mayr (RSG Bad Homburg) auf die Plätze. Große Freude bei Lokalmatadorin Nina Roßbach vom gastgebenden Verein. Sie war an diesem Wochenende gleich auf mehreren Pferden am Start und erritt sich zunächst in dieser Prüfung den 4. Platz mit ihrer selbst gezogenen Stute Nea`s Astina. Im Anschluss platzierte sich Roßbach ebenfalls in der Dressurprüfung der Klasse M** (Nea’s Astina) auf Platz 2 und in der M* auf Platz 5 (Eyecatcher) Platz, sowie auch in einer Jungpferde Prüfung der Klasse A* auf Platz 4 (Nea Bella Luna). Insgesamt 11 Prüfungen ab der Einsteigerklasse waren ausgeschrieben.

Claudia Höhler (Pffr. König-Konrad Villmar) gewann bravourös mit ihrem Pferd Eyecatcher die Dressurprüfung der Klasse L*. Erfreulich aus Villmarer Sicht auch das gute Abschneiden der anderen Starter aus der Region. Sandra Medlow wurde mit Alkido Zweite in der Dressurprüfung der Kl.L* Kandare.

Begutachtet wurden die tänzerischen Vorführungen der angetretenen Paare vom Richter-Quintett Heidi Jachmich, Ursula Pleines, Renate Schubert-Fluck und Christoph Hungerland. Die vier Experten vergaben mit viel Fachwissen die Punkte und hatten sichtlich ihren Spaß an der Veranstaltung.

Am nächsten Wochenende sind die Springreiter an der Reihe

Die Pferdefreunde laden zum 2.Teil der 13. Villmarer Reitsporttage auf dem Markushof ein. Am Samstag und Sonntag (18.-19. August) wird in 13. Prüfungen feinster Springsport zu sehen sein. Ein perfektes Geläuf, gute Wetterprognosen und ein hoch motiviertes Organisationsteam versprechen erneut Reitsport vom Allerfeinsten. Der Höhepunkt dürfte am Sonntag die Springprüfung der Klasse M* sein (16:15 Uhr). Den Auftakt machen am Samstag ab 9 Uhr die jüngsten Reiter im Feld in den Springreiter- und Reiterwettbewerben. Danach können die Kleinsten im Mittagsprogramm im Führzügel-Wettbewerb ihr erlangtes Können unter Beweis stellen.

Mit Springprüfungen der Klasse L und M* widmet sich der Sonntag ganz den höherklassigen Reitern und Pferden. Das gemeldete Teilnehmerfeld verspricht spannende Wettkämpfe und edlen Reitsport. Los geht es ab 9 Uhr mit einer Eignungsprüfung Kl.A für Reitpferde. Springpferdeprüfung Kl.A* und Stilspringprüfung KlA* folgen im direkten Anschluss. Zahlreiche bekannte Reiter aus der Region, sowie viele aus den überregional angrenzenden Kreisen, treten dann ab 14:45 Uhr gegeneinander an um bei der Springprüfung der Kl.L und dem abschließenden Höhepunkt des Turniers, einer Springprüfung der Kl.M* (16:15) für Spannung im Springparcours zu sorgen. Der Eintritt ist an allen Tagen frei, Parkplätze sind in ausreichender Anzahl vorhanden. © Sandra Medlow