Springe zum Inhalt

1250-Jahre Niederbrechen und Oberbrechen – Theaterprojekt greift bewegte Geschichte(n) auf

Gemeinsam mit zahlreichen Mitwirkenden will das Leitungsteams die Geschichte von Niederbrechen und Oberbrechen lebendig werden lassen (von links nach rechts): Markus Hoffmann, Andreas Kremer, Cara Basquitt, Alexander Fischbach, Jutta Sode, Michael Steiner, Gregor Beinrucker, Doris Hecker (es fehlen Tania und Johannes Rohletter, Dorin Frank, Olli Fachinger, Jürgen Arnold, Cosima Winter, Maris Eufinger und Silke Steul)
Unter dem Logo 1250-Jahrfeier Niederbrechen und Oberbrechen finden 2022 vielfältige Veranstaltungen in den beiden Ortsteilen statt, wie z. B. Mitte Juli die Theateraufführungen.

2022 steht die Gemeinde Brechen Kopf – Anlass ist die 1250-Jahrfeier der beiden Ortsteile Niederbrechen und Oberbrechen. Dieses besondere Jubiläum wird in vielfältigen Veranstaltungen und Aktivitäten der Gemeinde begangen. Ein besonderes Highlight wird sicherlich das Theaterprojekt sein, das die bewegte Geschichte der beiden Ortsteile auf die Bühne bringen wird. Bevor jedoch die Aufführungen am 15., 16. und 17. Juli 2022 in der Emstalhalle in Oberbrechen stattfinden können, gibt es noch einiges zu tun.

Leitungsteam wächst weiter

Trotz Corona lag die Arbeit des Leitungsteams nicht still. So haben bereits einige digitale und analoge Treffen in unterschiedlichen Konstellationen stattgefunden, um den ersten Rahmen für das Theaterstück zu stecken. Ebenso fand ein erster Vor-Ort-Termin der Aufführungsstätte statt, um die räumlichen Gegebenheiten zu prüfen und eine erste Bedarfseinschätzung für die Technik und das Bühnenbild zu eruieren.

Viele fleißige Hände sind nötig, um ein solches Mammutprojekt zu stemmen. Umso erfreulicher war es für die Gesamtleiterin des Projekts Cara Basquitt, dass sich das Leitungsteam in den letzten Monaten deutlich vergrößert hat. Denn neben dem Schauspiel gilt es noch weitere wichtige Bereiche, wie z. B. die Bühnentechnik, Gesang, Orchester und Tanz abzudecken. Für die einzelnen Gebiete zeichnen sich die nachfolgenden Personen verantwortlich, die alle ehrenamtlich arbeiten und mit ihrer jahrelangen Expertise das Projekt bereichern:
• Gesamtleitung & Regie: Cara Basquitt
• Theaterorchester: Michael Steiner
• Theaterchor: Jutta Sode, organisatorische Unterstützung: Tania und Johannes Rohletter
• Tanz: Dorin Frank und Olli Fachinger
• Bühnen-, Licht- und Tontechnik: Markus Hoffmann, Andreas Kremer und Jürgen Arnold
• Bühnenbild und Kostüm: Cosima Winter
• Film: Maris Eufinger
• Historischer Arbeitskreis Brechen: Gregor Beinrucker, Alexander Fischbach und Doris Hecker
• Pressearbeit: Silke Steul
Themenwerkstätte geben erste Einblicke

In 1250 Jahren hat sich vieles ereignet. Umso schwerer, eine erste Auswahl für das Theaterstück zu treffen. Im Vorfeld hatte der Arbeitskreis Historisches Brechen daher Dokumente und Faktensammlungen zu interessanten Aspekten der Dorfgeschichte zusammengestellt. Diese dienen unter anderem als Materialgrundlage für die Szenenentwicklung und das daraus entstehende Theaterstück. Eine erste Annäherung und Auseinandersetzung mit dem Themenmaterial fand von Mitte Mai bis Mitte August in 15 Themenwerkstätte unter Leitung der Regisseurin und Theaterpädagogin Cara Basquitt digital oder im Atrium des PeeZ in Niederbrechen statt. Zu den Themenschwerpunkten gehören u. a. der Gründungsmythos, Sagen und Geschichten, Hexenverbrennung und Pest, verheerende Brände, der Dreißigjährige Krieg, kurfürstliche und nassauische Zeit, 1. und 2. Weltkrieg sowie jüdisches Leben in Niederbrechen und Oberbrechen. Anhand der Materialien haben die Teilnehmer*innen erste Ideen entwickelt, die im nächsten Schritt in Theaterworkshops erprobt und getestet werden. Parallel erstellt Cara Basquitt das Skript, das dramaturgisch den roten Faden über die entwickelten Spielideen spannt.

Startschuss der Probenarbeit

Die ersten drei Projektgruppen nehmen nun Ende August bzw. Ende September die Probenarbeit auf:
• Tanz (Leitung Dorin Frank und Olli Fachinger): Donnerstag, 26.8.21, um 19:30 Uhr vor dem Feuerwehrhaus in Oberbrechen (Frankfurter Straße 31)
• Schauspiel (Leitung Cara Basquitt): Sonntag, 29.8.21, um 17 Uhr im Atrium im PeeZ in Niederbrechen (Dietkircher Straße 14)
• Theaterchor (Leitung Jutta Sode), Samstag, 25.9.21, um 15:30 Uhr in der Kulturhalle in Niederbrechen (Runkeler Straße 4)
Interessierte können sich vorab unter der E-Mailadresse theater@gemeindearchiv-brechen.de unverbindlich für die Termine anmelden. Die ersten Treffen dienen vor allem dem Kennenlernen und Vorstellen des Projekts bzw. der Arbeit der einzelnen Projektgruppen. Alle Veranstaltungen finden nach den aktuell gültigen Regeln des Robert-Koch-Instituts statt. © Silke Steul