Springe zum Inhalt

1.Lindenlager zu Holzhusen

Ein Hauch Mittelalter in Limburg- Lindenholzhausen

Bei wechselhaftem Wetter konnten die Besucher und Besucherinnen an diesem Wochenende erstmalig beim 1.Lindenlager zu Holzhusen in Lindenholzhausen in die Zeit des Mittelalters eintauchen.

Auf dem „Schlachtfeld“ auf den Wiesen der Gemarktung Brechen hatten Dirk Donde gebürtiger Lindenholzhausener und Christian Merkl (Darstellung, eines Däne aus dem 12.Jahrhundert) der Staffeler Ritterschaft e.V. geladen.

Die Staffeler Ritterschaft e.V. sind ein Zusammenschluss, welche der Begeisterung der Geschichte und des Lebens des Mittelalters nachgehen.

Insgesamt war das Lindenlager mit drei Kumpernayen mit zweiundzwanzig teilnehmenden Aktiven nach Holzhusen gekommen, um dort einige Tage zu lagern und das Leben im Mittelalter darzustellen.

Vorbeikommen konnte jeder, der Interesse hatte, mitzuerleben, was es heißt mittelalterlich zu leben und Fragen rund um das Thema Mittelalter beantwortet zu bekommen. Besonders die kleinen Besucher und Besucherinnen waren fasziniert von den Rittern, Nordmännern, Slawen und dem Dänen, Christian, die sich in einem Training des Schwertkampfes messten. Eine Frage beschäftigte sie aber alle: „Wo geht ihr denn auf die Toilette?“ und Dirk Donde, erster Vorsitzender der Ritterschaft antwortete: „Natürlich auf dem Abort“.

Für das Lagerleben braucht es nicht viel. Zelte über den Köpfen, Töpfe und Pfannen und ein Feuer zum Kochen und Wärmen, gehören zur Ausstattung.

Handy, Social Media, Fernseher und Co haben nichts im Lagerleben zu suchen, sodass sich die Aktiven Mittelalterliebhaber sich immer wieder auf die einfachen Dinge des Lebens besinnen können und natürlich auch viel im Freien und der Natur verweilen.

Auf dem ersten Lindenlager konnten die Besucher und Besucherinnen aber natürlich auch selbst Rüstungen und Schwerter anfassen und in die Zelte hineinschauen. Dirk Donde und Christian Merkl, welcher selbst ein Däne aus dem 12.Jahrhundert darstellte, hatten viel geschichtliches Wissen über das Lagerleben der Ritter, Nordmänner sowie Slawen aufzuweisen. Der Ritterhelm von Dirk Donde wiegt über 12 kg, da muss man erstmal gerade stehen bleiben können geschweige denn Kampfeshandlungen ausführen, dies bedarf eines intensives Trainings in der Ritterschaft.Abends brannte das Küchenfeuer, der Gesang wurde gemeinsam in dem Gemeinschaftszelt angestimmt und man war nun endgültig im Bann des 1.Lindenlagers gefangen.

So mancher Besucher und Besucherin sowie auch die Jugendarbeiterin der Gemeinde Brechen Frau Madlen Wagner haben ein wärmendes Plätzchen am Feuer gefunden und die lustigen Gespräche in der Nacht werden in guter Erinnerung behalten.

Im nächsten Jahr plant Herr Donde das Mittelalterfest noch mit Händlern aufzufüllen. Wir sind gespannt und freuen uns auf weitere Eindrücke des Mittelalterlebens in Lindenholzhausen.

© Bericht geschrieben Madlen Wagner, Bild- und Fotorechte, Madlen Wagner